Die Gene legen den Grundstein, das Umfeld bestimmt die Krankheit

«Nicht alles, was zählbar ist, zählt, und nicht alles, was zählt, ist zählbar». Albert Einstein

The genes lay the foundation, the environment determines the disease

Modern technology allows us to investigate mental disorders with regard to their genotype in more detail through worldwide „cross disorder“ cohort studies, the so-called „genome wide association studies“ (GWAS). However, gene-environment interaction analyses as additional disease-causing factors are not taken into account.

https://sanp.ch/article/doi/sanp.2020.03108

Wie wir durch unsere Familie geprägt wurden

Der Mensch ist ein soziales und gleichzeitig äusserst lernfähiges Wesen. Über die  Interaktion mit dem Umfeld werdenunsere genetischen Veranlagungen stark beeinflusst, d. h. geprägt. In einer Zeit, da die genetische Forschung hoch im Kurs ist, sollte unbedingt das familiale und auch schulische Umfeld und seine Wirkung auf die Persönlichkeitsentwicklung betrachtet werden, denn diese Prägung lässt sich zwar nicht ohne Mühe, aber doch mit weit einfacheren und billigeren Methoden verändern als dies bei der Gentechnik der Fall ist.

Vortrag vom 12. März 2018, 19.30 Uhr
Elternverein Rheinfelden,
Musiksaal Mädchenschulhaus

Kurzbeschrieb Vortrag Elternverein Rheinfelden 12.03.18 (PDF Flyer)

Prägung durch Familie (PDF Flyer)

Vortrag Elternverein Rheinfelden 12.03.18 (PDF Flyer)